Schnappschüsse mit dem Smartphone – 4 Wege Fotos auszudrucken

Schnappschüsse mit dem Smartphone - 4 Wege Fotos auszudrucken | Tipps & Tricks Fotodrucker | piecesforhappiness.de Abends auf dem Sofa sitzend scrolle ich durch meine mit dem Smartphone aufgenommenen Fotos. Von heute, gestern, den letzten Wochen und Monaten. Manche Motive habe ich gefühlte zwanzig Mal aufgenommen. Mal stimmte das Licht nicht, der Ausschnitt oder die Kamera in meinem Smartphone stellte einfach nicht da scharf wo ich es gerne gehabt hätte. Gelöscht habe ich sie nicht – aus Faulheit. Oder vielleicht eher Bequemlichkeit? Dabei sind es nur ein paar Klicks.

Es fällt mir schwer mich von manchen Schnappschüssen zu trennen. In den letzten Wochen kamen dann natürlich auch noch Fotos aus Baumärkten und Möbelhäusern hinzu, in denen ich ein schnelles Foto von Etiketten oder verschiedenen Bodenbelägen gemacht habe. Nur, um sie einer Freundin zu schicken oder einfach damit ich sie zur Hand habe wenn wir uns entscheiden müssen was genau wir jetzt wie in unserem zukünftigen neuen Zuhause machen wollen. Aufregend sage ich euch! Die Entscheidungen sind aber eigentlich schon lange getroffen und ich könnte die Fotos löschen, aber wer weiss? Vielleicht brauche ich sie ja dann doch nochmal? Wenn wir dann in unserem Haus stehen und uns überlegen, dass unser Schlafzimmerboden vielleicht doch eher gelblich im Holzton werden soll, und nicht rötlich. Schlimm, oder?

Schnappschüsse mit dem Smartphone - 4 Wege Fotos auszudrucken | Tipps & Tricks Fotodrucker | piecesforhappiness.deSchnappschüsse mit dem Smartphone - 4 Wege Fotos auszudrucken | Tipps & Tricks Fotodrucker | piecesforhappiness.deEs ist der Artikel in dem neuesten Flow Magazin (Nr. 25) – “Alle Fotos weg – ist das schlimm?” – der mich zu diesem Post inspiriert. Fotos sind ein wertvolles Gut und der Artikel beschreibt genau die Situation die ich fast täglich erlebe, oder besser gesagt, die mich täglich beschäftigt. Nur hatte ich bisher *toitoitoi* das Glück, dass mir keine Festplatte geklaut wurde oder Dateien im Nirwana verschwanden. Die Autorin beschreibt das Gefühl, wenn dir eine Festplatte und Laptop mit wichtigen Daten und Fotos verloren gehen oder sogar geklaut werden. Ich habe keine Kinder und kann also nicht wirklich mitreden, wenn es um die ersten Fotos und Meilensteine im Leben eines Babys geht. Was ich aber weiss ist, dass es von mir so gut wie keine Kinderfotos gibt. Die wenigen die es noch gibt… sind nicht bei mir. Ich hätte sie aber gerne… Alles andere ist bei diversen Umzügen irgendwo verloren gegangen. Keiner weiss genau wo. Es ist im Prinzip auch egal, denn ich kann es eh nicht ändern. Schade finde ich es trotzdem.

Davon mal ganz abgesehen, weiss ich aber sehr wohl wie das ist Fotos zu machen die mir wahnsinnig viel bedeuten. Von Freunden, Kollegen und meiner Familie. Doch letztendlich zählt nicht die Masse an Fotos, sondern genau DAS Foto. Auf meiner Hochzeit wurden von der Fotografin über 800 Fotos gemacht, aber ich kann an einer Hand abzählen welche Motive ganz tief in meinem Herzen sind. Über die anderen freue ich mich mindestens genauso, aber sie sind einfach nicht permanent in meinem Herzen abrufbar. Das ist ok, denn dafür gibt es ja die Möglichkeit Fotos auszudrucken! Und wenn ihr mich fragt, sollte man sich regelmäßig die Zeit nehmen seine Fotos auszudrucken. Ich muss mich da selbst auch mal wieder an meiner eigenen Nase packen und demnächst einen großen Schwung bestellen. Den Ordner dafür lege ich am besten sofort an.

Fotos sind nicht überlebenswichtig, aber sie können Emotionen hervorrufen. In Filmen gibt es oft Charaktere die in ihre Hosentasche greifen, um ein verblichenes und eingerissenes Foto hervorzuholen. Zerknittert ist es oft, meistens das Porträt eines für den Charakter wichtigen Menschen, manchmal auch Gruppen. Ein Freundeskreis zum Beispiel den man vermisst, oder die Familie die weit weg ist. Ein Foto kann uns Kraft geben, daher finde ich es so wichtig immer mal wieder die Lieblingsfotos auszudrucken! Und seien sie noch so verwackelt oder überbelichtet… Die Erinnerung an den Moment, oder den Menschen, das zählt.

Für euch habe ich mal meine vier Wege wie ich meine Fotos ausdrucke zusammengestellt:

1. Online Fotodienste
Mir persönlich fallen da direkt Pixum, Snapfish und Saal Digital ein. Es gibt mittlerweile so viele verschiedene Plattformen auf denen man seine Fotos hochladen und ausdrucken lassen kann. Perfekt für Großbestellungen nach einem Urlaub oder einem Familienfest. Bisher habe ich ehrlich gestanden nur einmal bei Pixum bestellt und war echt zufrieden. Einen Preisvergleich bekommt ihr jetzt von mir nicht, denn immerhin ist das ja auch davon abhängig was genau ihr bestellt und wie viele Fotos gedruckt werden sollen. ;)

2. Drogerie
Am Automaten verschiedener Drogerieketten kann man seine Fotos auch wunderbar ausdrucken. Insbesondere wenn es schnell gehen muss und man mal eben ein paar Schnappschüsse in ausgedruckter Form benötigt. Ich mag das oft sehr dünne Fotopapier nicht so gerne und leider stimmen die Farben nicht immer mit dem überein wie ich es gerne hätte. Aber für meine Scrapbooking Layouts reicht das allemal.

3. Heimdrucker
In 90% der Fälle drucke ich die Fotos für meine Scrapbooking Layouts und Mini Alben mit meinem *Canon Pixma iP7250 Tintenstrahldrucker. Die Farben sind klasse, die Einstellungen super leicht zu handhaben und ich bin mit der Qualität insgesamt sehr zufrieden. Kleiner Tipp: für ein gutes Ergebnis braucht man gute Produkte. Also investiert lieber ein paar Euro mehr in *Originalpatronen und *Canon Fotopapier. Und auch wenn ich euch das wirklich ans Herz lege mit dem hochwertigen Papier, manchmal darf es auch bei mir der 100er Pack aus dem Discounter sein.

Da ich hin und wieder gefragt werde, wie ich denn kleine Fotos für meine Layouts ausdrucke, möchte ich das hier natürlich auch schon direkt beantworten. Ich habe mir eine DIN A4 Seite in Adobe InDesign angelegt, ginge natürlich auch genauso gut in Photoshop oder Ähnlichem. Dort habe ich drei verschiedene Musterseiten mit unterschiedlich großen Flächen in die ich meine Fotos dann reinziehe und auf die entsprechende Größe skaliere. Ausgedruckt wird es dann natürlich auf DIN A4 Canon Fotopapier, wie das aussehen könnte seht ihr auf dem Foto am Ende des Posts. Probiert es einfach mal aus! Hier bekommt ihr die Variante Canon Fotopapier DIN A4 in *matt oder auch in *glänzend.

4. Transportable Drucker für unterwegs
Unterwegs mal einen Schnappschuss ausdrucken ist auch überhaupt kein Problem! Dafür verwende ich zwei verschiedene Geräte. Die Pocket-Version des Fotodruckers ist der *Polaroid ZIP – ein Sofortbilddrucker, die damit ausgedruckten Fotos sind etwas kleiner wie eine Visitenkarte und haben auf der Rückseite eine Folie. Zieht man diese ab, kann man das Foto aufkleben. So cool, wenn man zum Beispiel ein Reisetagebuch macht und ein Urlaubsfoto direkt als Erinnerung mit einkleben möchte. Ihr kennt doch die typischen 80er/90er Jahre Polaroidfotos aus der Sofortbildkamera? So in der Art funktioniert es, ihr druckt einfach nur eure Fotos vom Handy aus. Dafür müsst ihr die entsprechende kostenlose App installieren und euch per Bluetooth mit dem kleinen Sofortbilddrucker verbinden. Ich habe das nun schon ein paar Mal gemacht und fand es großartig! Auch wenn die Fotos natürlich nicht der Brüller sind qualitativ, dieser kleine Fotodrucker macht sehr viel Spaß. Kleines Manko: Das Fotopapier ist natürlich nicht ganz so günstig. Für eine Packung Fotopapier mit *30 Blättern bezahlt man ca. 20€, für *50 Blätter ca. 30€.

Als weiteren kleinen Fotodrucker habe ich den *Canon Selphy CP910 und den möchte ich wirklich nicht missen. Egal ob auf dem Sofa oder im Urlaub – ich kann meine Fotos sofort in ca. 10 x 15 cm ausdrucken. Mit einer App bekomme ich aber auch zwei Fotos auf ein *Fotopapier, welches im Bundle mit Druckerpatronen speziell für den Selphy erhältlich ist. Alles kein Problem! Ich bediene meinen Canon Selphy mit meinem Smartphone, dafür muss der Drucker ins WLAN Netzwerk. Man kann aber auch direkt von einer SD Karte oder per USB Kabel direkt von der Kamera, ausprobiert habe ich das noch nicht. Die meisten Fotos entstehen bei mir dann doch mit dem Smartphone.

Schnappschüsse mit dem Smartphone - 4 Wege Fotos auszudrucken | Tipps & Tricks Fotodrucker | piecesforhappiness.deSo sieht das dann übrigens aus wenn aus meinem Drucker ein DIN A4 Fotopapier mit entsprechend platzierten Fotos gedruckt wurde. Da ich meine Fotos gerne mit Rand ausdrucke lasse ich zwischen den einzelnen Fotos ein bisschen mehr Platz. Ganz einfach!

Wie, womit und wo druckt ihr eure Fotos? Soll ich euch zu dem ein oder anderen Gerät noch ein bisschen mehr erzählen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen. Dann schaue ich, dass ich für euch eine ausführliche Beschreibung der Geräte, und wie genau ich sie einsetze, schreibe.

Habt einen feinen Tag,

LINKS DIE ICH MIT EINEM *STERNCHEN KENNZEICHNE SIND AFFILIATE LINKS (IN DIESEM FALL ZU AMAZON.DE). WENN IHR DARÜBER EINKAUFT, BEKOMME ICH EINEN MINIPROZENTSATZ GUTGESCHRIEBEN. DAVON KANN ICH DANN ARBEITSMATERIAL FÜR MEINEN BLOG BEZAHLEN, Z.B. WEITERE BÜCHER, WERKZEUGE, SOFTWARE USW. VIELEN DANK FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!

5 Kommentare zu „Schnappschüsse mit dem Smartphone – 4 Wege Fotos auszudrucken“

  1. Liebe Julia, ich habe auch den Canon Selphy Drucker, habe es aber noch nie hinbekommen 2 auf 1 zu drucken. Wie machst du das?
    Liebe Grüße, Julia

    1. Hallo Julia,
      ich benutze zusätzlich dafür die App “Pic Jointer”. Da kann man Collagen erstellen, wo ich dann zwei Fotos auf dem Format platziere. Das speicher ich mir ab und drucke es dann über die normale App für den Selphy aus. Danke für deine Frage, die notiere ich mir für einen ausführlicheren Post zum Canon Selphy. :)
      LG, Julia

  2. Ich drucke am liebsten daheim mit unserem Drucker. Hochwertiges Papier ist besser, kann ich bestätigen. Bei dm etc finde ich die Qualität zu schlecht. Bei pixum stimmt die Qualität, ich habe für mich festgestellt dass ich mit dem daheim drucken am besten klar komme. Und für den Urlaub habe ich auch so ein pocket printer.

  3. Ich habe auch einen Canon Selphy und bin zufrieden. Grössere Mengen an Fotos lasse ich aber von einem Fotolabor drucken, weils günstiger ist. Gerne möchte ich Mal ein LO mit einem grossen Foto machen. Dafür brauche ich aber wohl einen guten Fotodrucker. Schaue mir den Canon Pixma Mal an.

  4. Dankeschön für den tollen Beitrag. Genau wonach ich gesucht habe. Ich hab mir nämlich gedacht, bei dir könnte ich fündig werden ;-) Ich hatte recht. :-) Bin mir nämlich am überlegen ob ich mit Scrapbooking anfangen soll…
    Ganz liebe Grüsse, Nicole

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top