Home-Office – Platz für viele Ideen | Vorher-nachher-Story

Home-Office - Platz für viele Ideen | Bastelzimmer und Grafikbüro | Vorher-nachher-Story | piecesforhappiness.deSeht ihr das da auf den Fotos? Habt ihr den Titel gelesen? *kreisch* Es wird ernst und ich freue mich wie ein Honigkuchenpferd. Wir haben ein Haus gekauft und in diesem Haus kann ich den Traum von einem größeren Studio für all meine Ideen und Projekte verwirklichen!

Ich habe Platz um mich völlig frei künstlerisch zu entfalten und meine kreativen Bastelarbeiten vom Grafik Design (z.B. Surface Pattern Design) räumlich sogar ein bisschen zu trennen. Und ich dachte mir, ich nehme euch ein bisschen hier auf meinem Blog mit und zeige euch wie ich genau mir mein Traumstudio nach und nach einrichte. Habt ihr Lust?

Auf dem Foto seht ihr schon die ersten Stichpunkte zu den Dingen die ich (bzw. wir) aufjedenfall ändern will. Die Holzverkleidung an der Decke und den Schrägen kommt raus und wird durch Tapete und weiße Farbe ersetzt, ebenso bekommen die Wände einen neuen weißen Anstrich. Vielleicht müssen wir doch vorher nochmal neu tapezieren, aber das zeigt sich in den nächsten Wochen. Übrigens sind das Renovierungsarbeiten die wir durch Handwerker machen lassen. Mal abgesehen vom Abriss der Holzdecke mag ich tapezieren so absolut rein gar nicht.

Home-Office - Platz für viele Ideen | Bastelzimmer und Grafikbüro | Vorher-nachher-Story | piecesforhappiness.deMein Home-Office hat ringsherum Fenster und ich somit den ganzen Tag Tageslicht. Es wird noch spannend herauszufinden in welcher Ecke ich am sinnvollsten meine Videostation aufbaue, um meine Bastelvideos für unseren danipeuss.de YouTube Kanal zu drehen. Und wo werde ich überhaupt die Fotos machen? Die Projekte basteln? Ach egal, es wird überhaupt FURCHTBAR spannend! Glaubt ihr mir das?

Gedanklich richte ich mich schon ein – selbstverständlich. Ich freue mich auf meine Grafikbüro Ecke in der ich mich nur um die digitalen Dinge meines Jobs kümmern werde, um mich herum ein paar Regale mit meinen liebsten Büchern zum Thema Design, Illustration & Co., ein paar hübsche Dekoteile und dazwischen die schweren Buchhaltungs- und Projektordner. Die brauchen natürlich auch Platz. Dafür trenne ich mich wahrscheinlich sogar von meinen Expedit-Regalen… Allseits schwer beliebt, nur ich habe mich irgendwie daran satt gesehen. Gibt schlimmeres, und die Auswahl an Regalen ist ja wohl auch groß genug.

Ein oder zwei größere Zimmerpflanzen möchte ich auch gerne um mich herum haben. Ich habe festgestellt das es mich inspiriert mich mit Pflanzen zu umgeben, sie zu pflegen und zu hegen. Das ist einfach wunderbar! Und macht es insgesamt auch gemütlicher, ich mag so ganz cleane Arbeitsräume nicht.

Home-Office - Platz für viele Ideen | Bastelzimmer und Grafikbüro | Vorher-nachher-Story | piecesforhappiness.de Home-Office - Platz für viele Ideen | Bastelzimmer und Grafikbüro | Vorher-nachher-Story | piecesforhappiness.dePer Flohmarkt-App habe ich dann noch ein superhübsches Küchenbuffet ergattert, dass mir mein Mann abgeholt hat. Mit edler Bleiverglasung, so wunderschön. Und wer hier schon länger auf meinem Blog mitliest weiss ja, dass ich im ersten Berufsleben Kunstglaserin geworden bin. Daher mag ich das dann eben nochmal besonders gerne (im Hausflur ist im übrigen auch eine Bleiverglasung, da war es ja eigentlich auch schon um mich geschehen). Der Schrank muss jedoch noch geschliffen und weiß lackiert werden, was ich euch gerne auch nochmal in einem separaten Post zeige. Könnte mir gut vorstellen darin all meine Stempelsets und Stanzen aufzubewahren.

Der Bereich in dem ich mich eher analog und ohne Bildschirm kreativ austoben werde ist in meinem Kopf noch nicht so wirklich fertig gestellt. Die Möbel die ich gerne dort reinstellen würde sind noch nicht an ihrem Platz. Für manche Dinge kann man sich erst entscheiden, wenn sie direkt vor einem stehen. Und genau so wird es wohl auch hier sein! Habe ich schonmal erwähnt das ich mich freue?

Home-Office - Platz für viele Ideen | Bastelzimmer und Grafikbüro | Vorher-nachher-Story | piecesforhappiness.de Home-Office - Platz für viele Ideen | Bastelzimmer und Grafikbüro | Vorher-nachher-Story | piecesforhappiness.deDa saß ich dann also auf dem Boden meines Studios, dem neuen Home-Office mit viel Tageslicht und Raum für so viele Dinge. Ganz besonders freue ich mich aber auch über den Umstand die privaten Wohnräume besser von meiner Arbeit trennen zu können. Denn das Studio befindet sich auf einer eigenen Wohnebene, die ich getrennt zum Wohnraum abschließen kann. Seit einem Jahr arbeite ich ja komplett von zu Hause aus (sowohl in Anstellung, als auch für meine freien und freiberuflichen Projekte) und so super ich das finde… Die Freiberufler unter euch kennen das, man hängt eben doch in jeder noch so kurzen Minute wieder im Büro und checkt nur mal kurz die E-Mails. Einfach weil man dafür brennt was man da macht und das gerne auch 24 Stunden in 7 Tagen die Woche – die berühmten 24/7! Ich bin glücklich mit dem was ich tue, aber so ein bisschen Abstand…

Alles in allem, Emotionsgeladen! Ich freue mich sehr und habe viele Ideen was ich mit euch teilen möchte in Zukunft, weil ich einfach so viel mehr Platz habe. DIY-Aufbewahrungsideen zum Beispiel, die ich so derzeit einfach nicht umsetzen kann. Ihr seht hier heute also schon einmal mein neues Home-Office vorher, und es folgen einige weitere. Ich habe aber auch ein bisschen Bammel. Denn dieses ganze Ding da, mit dem Hauskauf und so… und dem wunderschönen Räumlichkeiten bietet mir so viele Möglichkeiten mich zu verwirklichen (genauso natürlich auch meinem Mann), dass man erstmal ganz vorsichtig in diese Geschichte eintauchen muss. Und dann schaut man einfach mal, wohin der Wind uns trägt. Seid ihr dabei?

Habt einen tollen Tag,

15 Kommentare zu „Home-Office – Platz für viele Ideen | Vorher-nachher-Story“

  1. ich bin dabei und auch im thema. ich bekomme ebenfalls mein eigenes bastelreich, etwas abseits von den wohnräumen, aber bei weitem nicht so groß wie bei dir. aber ich mach das ja nicht beruflich. ich richte momentan eigentlich ausschließlich das kinderzimmer ein, denn das gibt es in der wohnung ja noch nicht, und da gibt es unendlich viele dinge, die so ein baby-mädchen brauchen könnte. meiner meinung nach :)
    jedenfalls kann ich immer noch zustimmen – es ist aufregend, es macht spaß und auch ein bisschen bammel. aber ich freu mich riesig auf den umzug, auf die neue schicke küche, den garten (oder eher acker?) und den platz.
    vielleicht sollte ich darüber auch ein wenig schreiben, mal sehen. die zeit…

    ich wünsch dir einen haufen vorfreude und viele ideen!
    daniela

    1. Na da bin ich ja mal gespannt wie das bei dir später aussieht. Vielleicht zeigst du ja wirklich mal was? Oder spätestens auf einem Layout? ;)

  2. Am liebsten würde ich vor Ort tatkräftig mit anpacken….Räume renovieren, gestalten und einrichten ist sooo toll.
    Bin gespannt was du daraus machst

  3. Jap – selbst und ständig… ;-) Wobei Du bei so einem tollen Arbeitsbereich vermutlich ständig Ausreden vor Dir selbst erfinden wirst, warum Du unbedingt Überstunden machen mußt? <3 <3 <3

  4. woah Julia, dein neues Reich wird großartig!! Vor Allem ohne die Holzdecke. :X Ich bin echt mega gespannt und freue mich dass du uns auf dem Weg dorthin mitnimmst. (:
    Ich überlege ja quasi auch dauerhaft wie das optimale Scrapreich aussehen könnte. Komme aber noch immer zu keinem Ergebnis. Vielleicht erhasche ich dann von dir noch den einen oder anderen Tipp. (:

    Gut finde ich ja auch, dass du die Bereiche von einander trennen möchtest. Das ist bestimmt hilfreich für deinen Workflow. Hach. Voll spannend!! <3

    1. Danke, liebe Ines! :)
      Ich mache drei Kreuze wenn die Decke raus ist… ;)
      Und das optimale Scrapreich würde ich auch gerne mal sehen, ich vermute das ist wie mit allem… Ein Prozess. Aber das macht ja auch so furchtbar viel Spaß! Und ja, für mich ist das wirklich wichtig geworden auch wirklich mal Pausen zu machen, dass ist mit einem abgeschlossenen Bereich viel einfacher wie bisher. Da freue ich mich auch echt drauf! :)
      xo Julia

  5. Sabine/Biene69

    Toll, dass du uns mitnimmst bei deiner Reise. Ich muss – um ein größeres Scrapzimmer zu bekommen – noch warten, bis eines der Kinder ausgezogen ist ;-). Meines ist jetzt winzig klein und ich teile es mir mit dem Bügelbrett und dem Stoff/Winterklamottenschrank. Aber es gibt schlimmeres …
    Ich freue mich schon riesig darauf zu sehen, wie alles renoviert wird und welche Möbel zu aussuchst.
    Viel Spaß weiterhin mit dem neuen Haus!

    1. Ach ich glaube, würde ich nicht diesen kreativen Beruf haben den ich auch noch von zu Hause ausübe, dann würde mir “das kleine Zimmer” auch reichen. :) Nur wenn man da fast den ganzen Tag drin verbringt… ;)
      LG Julia

  6. Oh wie großartig! ♥
    Ich wünschte, ich hätte den Platz dafür. Aber tatsächlich ist der Schreibtisch, an dem ich mein Home Office betreibe (zT. für meine Anstellung, zT. aber auch selbst & sändig) auch der exakt selbe, an dem ich blogge, bastel, Fotos bearbeite usw. Das zu trennen ist nicht einfach.
    Ich werde demnächst aus diesem Grund versuchen immerhin einen etwas größeren Schreibtisch in unser winziges Arbeitszimmer zu quetschen, damit ich zumindest ein wenig mehr hin und her rolle – so von wegen räumlicher Trennung ^^

    Ich bin sooo gespannt auf dein neues Reich! Ich liebe es, solche Vorher/Nachher Geschichten von Kreativlingen beobachten zu können. Bitte ganz viel und noch mehr zeigen *hihihi
    Aber vor allem: genießen! :)

  7. Ich liebe solche Fotos von den Bastelreichen anderer sehr. Bin schon total gespannt, wie es nachher aussehen wird. Schön, dass du von zu Hause aus arbeiten kannst. Das stelle ich mir sehr toll vor. Obwohl…selbst und ständig…da braucht es schon ein wenig Trennung. Schön, dass der Wohnbereich dann separat ist. Denke, das ist wichtig.

    Hach…ich hatte auch Mal ein eigenes Bastelreich. Leider musste ich es aufgeben, denn es ist jetzt das Kinderzimmer. Aber unser armer Kleiner hat auch kein eigenes Zimmer, denn mein PC ist noch drin und das Gästesofa. Basteln tue ich in der Küche und/oder am Esszimmertisch. Es geht alles, wenn es muss.

    Ich träume einfach weiter von einem eigenen Haus mit genügend Zimmer…

    1. Sag doch nicht, dass du leider dein Bastelreich aufgeben musstest. ;) Ein Kind zu haben ist doch auch wunderschön und wenn ich welche hätte, würde es hier bei uns vermutlich auch ganz anders aussehen mit der räumlichen Planung. :) Dein eigenes Zimmer für kreative Stunden bekommst du bestimmt irgendwann in irgendeiner Form wieder.
      xo

      1. Liebe Julia

        Leider war der falsche Ausdruck :o)
        Wir lieben unseren Kleinen und sind überglücklich, dass er bei uns ist.

        Im Moment ist einfach kein Platz für ein eigenes Bastelzimmer. Aber egal…es geht auch ohne. Die räumliche Planung muss sich halt der Lebenssituation anpassen.
        xoxo

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top