Trauerkarten.

Kennt ihr das Problem nicht genau zu wissen wie man einen Blogpost anfangen soll? So geht es mir gerade. Denn heute habe ich zwar wieder Karten für euch, aber sie sind für einen etwas traurigeren Anlass wie sonst. 
Trauerkarten sind wichtig! Sie spenden Trost, bringen vielleicht dem ein oder anderen ein Lächeln ins Gesicht, dorthin wo vorher noch Tränen waren. Manchmal reicht es auch wirklich nur eine schöne Karte zu schicken, ohne großartigen Text innen drin. Man ist in Gedanken bei den Menschen die jemanden verloren haben, der ihnen wichtig war. 
Ihr merkt schon, ein bisschen rede ich um den heißen Brei. Ich habe es mir selbst zur Aufgabe gemacht die Dinge die mir Freude bereiten auf meinem Blog zu teilen – pieces for happiness. Und ich liebe es bunte fröhliche Karten zu gestalten, mir neue Dekoideen zu überlegen oder eben auf Scrapbooking Layouts meine Erinnerungen an tolle Momente festzuhalten. 

Doch es ist ja nicht immer alles Friede-Freude-Eierkuchen, oder? Und sind Beileidskarten nicht auch ein bisschen Hoffnung? Ein kleines Stück vom Glück? Jemanden zu haben, der in einer solch schwierigen Zeit der Trauer an einen denkt ist für mich unheimlich wertvoll. Die Karten die ich euch heute hier zeige, habe ich schon Anfang September kreiert. Es hat ein wenig gedauert, bis ich sie fotografiert habe. Irgendwie ging mir das nicht so leicht von der Hand…

Das wunderbare Stempelset von inkystamp (leider ist derzeit der Shop offline) ist perfekt für Trauerkarten und ich bin der Meinung das man solche Stempel ruhig mal in seinem Sortiment aufnehmen sollte. 
Ich bin froh selber schon seit langem keine solcher Karten überreichen oder per Post schicken zu müssen, geschweige denn welche bekommen zu haben. Aber es tat gut, sich einfach auch mal damit zu beschäftigen.

Ich mag die Karten irgendwie sehr gerne. Die Kreuz-Stanze habe ich in einem holländischen Bastelladen im Urlaub entdeckt und irgendwie mag ich dieses Kreuz, lässt sich auch wunderbar für Karten zur Taufe verwenden. Es ist eben doch alles irgendwie in einem Kreislauf… Was meint ihr? Habt ihr euch mit solchen Karten schon beschäftigt? Habt ihr besondere Stempel und Stanzen für solche Anlässe?

Habt einen wunderbaren Tag, xo Julia

11 Kommentare zu „Trauerkarten.“

  1. Sehr schöne Karten! Der Tod gehört nun mal leider zum Leben und so müssen wir uns damit auseinander setzen.
    Wer so eine liebevolle Karte bekommt, spürt sicher die Verbundenheit!
    Liebe Grüße
    Trudi

  2. Hallo Julia,
    ein wunderschöner Post mit bezaubernden Karten! Ich sehe das ebenso und finde Deinen Ansatz grandios umgesetzt! Es sollte vielmehr solcher Trauerkarten geben und vielleicht sollte man sie auch generell umtaufen…. Hoffnungskarten ist jetzt nicht der Brüller, aber die Richtung fänd ich schon klasse. Die Stempel von Carmen habe ich für diese Fälle auch in meinem Sortiment.
    GLG aus Hannover sendet Dir Annika

    1. Hallo Annika, danke dir! :)
      Hoffnungskarten! Der Name gefällt mir auch viel besser. Wo kann man das beantragen? :)
      Liebe Grüße
      Julia

  3. Liebe Julia das hast du sehr schön geschrieben und ganz stilvolle Karten gestaltet.
    Eine TrauerKarte ist ein wichtiges Symbol der Anteilnahme und meist ausdrucksstärker als ein gesprochenes Wort. Ich spiele auch schon die ganze Zeit mit dem Gedanken mir ein entsprechendes Set zuzulegen. Vielleicht werde ich das ganz bald mal machen. Deine Karten haben mich jedenfalls sehr dazu inspiriert.
    Liebe Grüße Nina

    1. Hallo liebe Nina,
      es hat auch ein wenig gedauert bis ich mir mal ein Stempelset für diese Anlässe zugelegt habe. Ist auch schwierig dafür welche zu entwerfen bzw. zu produzieren. Aber ich bin jetzt wirklich froh ein passendes Set zu haben, welches auch mehrere Sprüche zur Auswahl bietet! :)
      Liebe Grüße
      Julia

  4. Trauerkarten sind echt nicht leicht zu machen, schon allein wegen dem Anlass. Aber, wenn man der ist, der sie bekommt freut man sich, weil jemand "Anteil" nimmt am eigen Leben, auch wenn es gerade nicht so toll. Mir ging es zumindest so.

    Die Karte mit den Kreisen ist super. Mit Kreuzen/ religiösen Symbolen habe ich es nicht so

  5. Also, dafür dass die Karten dir offenbar nicht leicht gefallen sind, sind sie aber wirklich sehr hübsch und stilvoll geworden. Und mir geht's wie dir und den anderen Kommentatorinnen: ich finde es auch eine schöne Geste, auf diese Weise seine Anteilnahme auszudrücken. Und genau weil es so ein besonderer Anlass ist, bei dem andere unser Mitgefühl und unsere Unterstützung brauchen, finde ich es so wichtig, gerade solche Karten mit ganz besonders viel Liebe und Augenmerk zu gestalten.
    Und das Stempelset habe ich auch und mag es sehr.
    LG, Miriam

  6. Die Karten, vor allem die moderne Umsetzung mit den Kreisen, finde ich sehr geschmackvoll und auf alle Fälle sehr viel persönlicher als eine Karte die man einfach so im Laden kaufen kann. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Es ist schrecklich, wenn man mehrere Trauerkarten überreicht bekommt und einige davon haben das gleiche Motiv und im schlimmsten Fall das gleiche Bibelzitat innen stehen. Der Tod gehört leider zum Lebenskreislauf dazu, schade das sich unsere Gesellschaft nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt. Aber früher oder später muss man und deine Karten sind dafür eine große Inspiration, vielen Dank hierfür!
    LG Zombie

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top