Warum Pausen für unsere Kreativität so wichtig sind

Ist dir bewusst wie wichtig Pausen für deine Kreativität sind? Ich teile meine Erfahrungen mit dir und wie du eine kreative Blockade verhindern kannst.

Wir wissen es im Grunde alle: sich regelmäßig Ruhe zu gönnen ist wichtig für unsere mentale und physische Gesundheit! Alle sprechen darüber, doch wenn man sich mal so umschaut fällt es vielen von uns – auch mir – schwer wirklich zu entspannen.

Wann warst du das letzte Mal entspannt? Ich meine damit nicht die Kreativzeit für dich, in der du dich deiner Kreativität fast schon meditativ und in Trance hingibst.

Ich denke da an die Art Entspannung
in der du völlig im Hier und Jetzt bist
und dein Sein genießt.

Ich nehme dich kurz mit in den September 2021 und ein paar meiner Erkenntnisse: Manche inneren Türen sind so fest verschlossen, dass man schier daran verzweifelt. Ich habe an ihnen gerüttelt, verschiedene Schlüssel ausprobiert, dagegen getreten, sie versucht mit Affirmationen zum Öffnen zu bringen und manchmal sogar einfach nur dagegen gelehnt und vor mich hin gestarrt. Tränen, Selbstzweifel, verlorenes Selbstvertrauen…

So ist es auch oft in der äußeren Welt. Projekte kommen nicht ins Laufen, Kooperationen enden im Chaos oder man scheint so klein zu sein, dass man nicht wahrgenommen wird, egal was man tut. Wir arbeiten rund um die Uhr – 24/7 wie man so schön sagt – und erreichen trotzdem unsere Ziele nicht.

Wie ich in dem Blogartikel „Wieder da. Was in den letzten zwei Jahren geschah!“ schrieb, machte ich zwar eine vergangene lange Pause an, doch erst vor kurzem habe ich begriffen was es wirklich bedeutet Nichts zu tun.

Im September war ich das erste Mal seit Jahren (!!!) ohne Arbeit oder kreative Projekte im Urlaub. Kein Skizzenbuch und Aquarellkasten, kein Laptop oder Sachbuch. Einfach nur ein Notizbuch und Kugelschreiber. That’s it.

Ich erlebte den wohl
schönsten Urlaub seit Jahren!

Es öffneten sich Türen in mir die ich die ganze Zeit versucht hatte in die falsche Richtung zu öffnen. Statt zu drücken zog ich an ihnen. #esdarfleichtsein Ich bin ehrlich: die ein oder andere Türe interessiert mich schon lange nicht mehr. Haken dran!

Die kurze Auszeit von allem war längst überfällig. Die Erschöpfung durch die von mir selbst erzwungene Kreativität auf Knopfdruck war groß und so durfte ich ganz genau lauschen was mein Herz mir zu sagen hatte.

Ich erzähle dir all das, weil ich möchte, dass du bewusster mit deiner Kreativität umgehst, als ich es getan habe. Ich möchte, dass du dich deinem kreativen Flow hingibst wenn er deinen Körper energetisiert und deinen Herzensmotor anwirft. Ich möchte, dass du dich achtsam um deine Kreativität kümmerst und deinem Kopf und Körper Abstand von der gewohnten Umgebung und Materialien schenkst.

Deine Kreativität ist wertvoll!
Du bist wertvoll!

Wenn wir uns nicht regelmäßig eine Pause für die Kreativität gönnen wird diese blockiert. Wir empfangen vielleicht noch viele Ideen, aber wir haben auf Dauer einfach keine Energie mehr diese auch umzusetzen. Der Empfangskanal wird verstopft und die kreative Energie zu einem frustrierenden Knoten.

Kreative Blockaden kennen wir alle und sie sind zwischendurch völlig normal. Da hilft mir schonmal wenn ich einfach meine Pinsel sauber mache und die Papiere sortiere. Beim Machen bekomme ich Ideen und Lust mich kreativ auszutoben. Das liebe ich sehr.

Doch wenn du merkst das auch diese Art der kreativen Stimulierung nicht mehr hilft, dann ist es höchste Zeit dafür einfach mal Nichts zu tun.

Ein Weisheitsnugget für dich aus meiner Erfahrungskiste:

wenn deine Kreativität einfach nicht fließen will – sei es ein Bild, ein (Kunden-)Projekt, etc. – dann lass los. Lass es gehen! Halte nicht an Träumen fest, die vielleicht gar nicht für dich bestimmt sind.

Nur wer loslässt macht Platz für Geschenke des Universums! Eine der größten Erkenntnisse nach der Auszeit für meine Kreativität.

Übrigens: Ganz nebenbei erfüllte ich mir übrigens mit dieser (fast schon) Zwangspause zwei lang ersehnte Wünsche: Urlaub auf Kreta und endlich wieder im Meer schwimmen.

Welche Wünsche hast du, die du dir während deiner Pause erfüllen darfst?

Kreative Grüße,
Julia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top