Wohin mit den Weihnachtskarten nach den Feiertagen?

Wohin mit den Weihnachtskarten? Wie wäre es mit einem DIY Mini-Album als Aufbewahrung für die Weihnachtspost, nach einer Anleitung von Mel von Kreativsüchtig. | www.piecesforhappiness.deObwohl ich in diesem Jahr selbst kaum Weihnachtskarten verschickt habe, durfte ich sooooooo viele wunderschöne Karten aus dem Briefkasten holen. Das war so schön die vielen bunten und mit Handlettering verzierten Umschläge in den Händen zu halten und dann auch noch so großartige handgemachte Karten darin zu entdecken! VIELEN DANK!

Die Weihnachtspost wurde von mir total vernachlässigt, da ich ein extremes Problem mit meinem Bastel-Mojo hatte. Irgendwie hatte ich zwar immer wieder Lust etwas zu basteln und selber zu machen, aber wenn ich dann vor meinen ausgebreiteten Papieren, Stanzen und Stempeln saß war die Vorfreude auch schon wieder weg.

Hat man schonmal, ich wusste ja auch das mein Mojo wieder kommen würde. Und so sollte es dann auch sein, denn ich habe für all die tolle Weihnachtspost die mich erreicht hat ein Mini-Album gebastelt. Ihr erkennt es sicherlich schon?

Wohin mit den Weihnachtskarten? Wie wäre es mit einem DIY Mini-Album als Aufbewahrung für die Weihnachtspost, nach einer Anleitung von Mel von Kreativsüchtig. | www.piecesforhappiness.de Wohin mit den Weihnachtskarten? Wie wäre es mit einem DIY Mini-Album als Aufbewahrung für die Weihnachtspost, nach einer Anleitung von Mel von Kreativsüchtig. | www.piecesforhappiness.deDie Anleitung dazu findet ihr bei danipeuss.de, die Idee kommt von der lieben Mel von kreativsüchtig. Von wem sonst als von der Mini-Alben-Queen? Verwendet habe ich für mein Mini-Album Papiere und Sticker die ich noch so in meinem Fundus hatte. Gekauft habe ich in diesem Jahr tatsächlich nichts. Außer neue Aquarellfarben, die habe ich mir selbst zu Weihnachten geschenkt. :)

Schon im letzten Jahr habe ich mir diese Variante der Aufbewahrung für die Weihnachtskarten gebastelt. Denn es kommt ja dann doch auch irgendwann die Frage auf: “Wohin mit den Weihnachtskarten?”

Ich stelle sie gerne während der Weihnachtszeit auf eine unserer Kommoden im Wohnzimmer, als ganz individuelle Weihnachtsdekoration sind handgemachte Weihnachtskarten ja mit nichts zu übertreffen.

Klar, natürlich auch die gekauften Karten! Besonders haben mir die Weihnachtsgrüße mit Fotos gefallen. So eine coole Idee. Vielleicht weiche ich im Jahr 2018 auch auf so eine Version der Weihnachtskarte mit Foto aus? Dann hätte ich zumindest kein so schlechtes Gewissen wie in diesem Jahr… Oder ich hole dann meine beiden Mini-Alben die zur Aufbewahrung der Weihnachtskarten in 2016 und 2017 dienen hervor und lasse mich von diesen traumhaften Karten inspirieren. ;)

Wohin mit den Weihnachtskarten? Wie wäre es mit einem DIY Mini-Album als Aufbewahrung für die Weihnachtspost, nach einer Anleitung von Mel von Kreativsüchtig. | www.piecesforhappiness.dePost zu bekommen ist ja immer wieder schön. Ich verschicke gerne einfach mal so eine Karte als lieben Gruß und vielleicht um mich mit einer lieben Freundin mal wieder zu verabreden. An Weihnachten ist das nochmal etwas anderes, denn der Überraschungseffekt ist ja nicht so vorhanden, wie wenn ich einfach ohne Grund mal etwas schicke. Ich liebe es meine Freundinnen zu überraschen! :) Schickt ihr auch so gerne Karten?

So ein Mini-Album ist auch eine tolle Geschenkidee für jemanden der z.B. einen runden Geburtstag hat. Da kann direkt alles an einem Ort gesammelt und gut verstaut werden.

Wohin mit den Weihnachtskarten? Wie wäre es mit einem DIY Mini-Album als Aufbewahrung für die Weihnachtspost, nach einer Anleitung von Mel von Kreativsüchtig. Ein Scrapbooking Projekt für handgemachte Weihnachtskarten. | www.piecesforhappiness.deVielen lieben Dank an alle die mir per Post die wunderbarsten Karten zu Weihnachten geschickt und die tollsten Sachen gewünscht haben! Ich freue mich immer dolle über Post!

Wie bewahrt ihr denn eure Weihnachtskarten nach den Feiertagen auf? Bin gespannt auf eure Tipps.

Habt einen feinen Tag,

Scroll to Top